Press Enter

PROJEKTNAME

    Press Enter

    AGB für Auftraggeber

    Präambel

    Caner Batman, Brandenburgerstraße 1, 72654 Neckartenzlingen, nachfolgend “BAVOKO” genannt, betreibt die Internet-Plattform www.bavoko.com. Diese Plattform dient der Kontaktaufnahme zwischen Auftragnehmern (nachfolgend “Auftragnehmer”) und Auftraggebern (nachfolgend “Auftraggeber”). Die Einzelheiten zur Nutzung der Plattform werden durch die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) festgelegt. Diese AGB (AGB für Auftraggeber) regeln das Verhältnis zwischen BAVOKO als Betreiber der Plattform und den Auftraggebern.

    1. Begriff

    1. Als Auftragnehmer wird bezeichnet, wer sich als Agentur oder Freelancer bei BAVOKO registriert um Aufträge zu erhalten.
    2. Als Auftraggeber wird bezeichnet, wer ein Auftragsformular mit der Absicht der Auftragserstellung ausfüllt und absendet.

    2. Vertragsschluss

    Durch das Absenden der Auftragsausschreibung, welches vom Auftraggeber erstellt wurde, kommt ein Nutzungsvertrag mit BAVOKO zustande. Aus diesen AGB ergibt sich der Inhalt des Nutzungsvertrages. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrages besteht für den Auftraggeber nicht.

    3. Vertragsgegenstand

    1. BAVOKO tritt lediglich als Vermittler zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer auf, und ist als Dienstleister für die Zurverfügungstellung der Online-Plattform bavoko.com zuständig.
    2. Auf der Plattform kann der Auftraggeber seine Projektausschreibung über ein Auftragsformular erstellen und absenden. Die registrierten, von BAVOKO ausgewählten, Auftragnehmer können zu den Auftragsausschreibungen ein Angebot abgeben. Der Auftraggeber entscheidet eigenständig, welches Angebot er annimmt.
    3. Kommt es zu einem Angebot durch einen Auftragnehmer und nimmt der Auftraggeber ein Angebot an, ist die Phase der „Ausschreibung“ beendet. Mit Annahme des Angebots kommt ein Service-Vertrag zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber zustande. Den Inhalt dieses Service-Vertrages regeln der Auftragnehmer und der Auftraggeber untereinander.
    4. Mit BAVOKO kommt lediglich ein Nutzungsvertrag über die Nutzung von bavoko.com und die damit zusammenhängende Vermittlung von Aufträgen zustande.
    5. Auftraggebern ist es untersagt, Ausschreibungen zu erstellen, deren Erfüllung nichtbeabsichtigt ist.
    6. Auftraggeber verpflichten sich auf bavoko.com nur Inhalte zu veröffentlichen, die nicht gegen die guten Sitten und das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland verstoßen. BAVOKO ist befugt, die vom Auftraggeber eingestellten Inhalte zu untersuchen und gegebenenfalls von der Plattform zu entfernen.

    4. Abwicklung und Service-Vertrag

    1. Der Vertragsabschluss und die Vertragserfüllung zur Erbringung einer Dienstleistung obliegen allein dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer. Der Auftragnehmer hat dabei eventuelle erforderliche Belehrungen gegenüber dem Auftraggeber ordnungsgemäß zu erbringen.
    2. BAVOKO handelt nicht als Stellvertreter bzw. Erfüllungsgehilfe eines Nutzers und wird auch nicht Vertragspartei eines zwischen dem Auftragnehmer und Auftraggeber abgeschlossenen Service-Vertrags.
    3. Auftragnehmer und Auftraggeber sind in der Ausgestaltung der Service-Verträge miteinander frei. Der Inhalt der Service-Verträge darf allerdings nicht diesen AGB sowie dem deutschen Recht widersprechen.

    5. Rechte und Pflichten des Auftraggebers

    1. Die Auftraggeber verpflichten sich, ihre Daten vollständig und korrekt anzugeben. Die Nutzung von bavoko.com sowie die Ausschreibung eines Projekts sind nur juristischen Personen sowie unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen gestattet.
    2. Der Nutzer stellt BAVOKO von allen Ansprüchen Dritter, insbesondere von Ansprüchen wegen Urheberrechts-, Wettbewerbs-, Marken-, Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen, die gegen BAVOKO in Zusammenhang mit der Nutzung der Online-Plattform durch den Nutzer erhoben werden, auf erstes Anfordern hin frei.
    3. Die Freistellung beinhaltet auch den Ersatz angemessener Kosten, die BAVOKO durch eine Rechtsverfolgung/-verteidigung entstehen bzw. entstanden sind.
    4. Der Nutzer hat eine ihm bekannt werdende Erhebung von Ansprüchen Dritter, die im Zusammenhang mit der Nutzung von bavoko.com stehen, unverzüglich mitzuteilen.
    5. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die für das Portal bavoko.com gewählten bzw. vergebenen Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und keinem Dritten mitzuteilen.
    6. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, mit einem Auftragnehmer unter Umgehung von BAVOKO, und ohne Abführung der Servicegebühr an BAVOKO, direkt oder indirekt Verträge über die auf bavoko.com ausgeschriebenen Aufträge abzuschließen oder Verhandlungen zu führen, die darauf gerichtet sind.
    7. Sollte ein Auftragnehmer den Vertragsschluss entgegen der Regelung des vorangestellten Absatzes ersuchen, so ist dieses Umgehungsersuchen abzulehnen und auf den ordentlichen Vertragsabschluss über bavoko.com zu verweisen. Auftraggeber sind angehalten ein solches Umgehungsersuchen unverzüglich per E-Mail an info@bavoko.com zu melden.

    6. Rechte von BAVOKO

    1. BAVOKO ist berechtigt, Auftraggeber unmittelbar von der Teilnahme an der Plattform bavoko.com auszuschließen bzw. die Teilnahme zu kündigen, wenn der Auftraggeber wesentliche Pflichten für die Nutzung der Online-Plattform, insbesondere die AGB, oder geltende Gesetze verletzt.
    2. BAVOKO ist jederzeit berechtigt, den Zugang zu einzelnen Inhalten auf bavoko.com zu sperren oder diese Inhalte zu entfernen, solange ein begründeter Verdacht auf Nutzung entgegen den AGB besteht. Zudem ist BAVOKO berechtigt Inhalte zu entfernen, die gegen geltendes Recht oder Rechte Dritter verstoßen. BAVOKO ist berechtigt Inhalte, die mit einer Ausschreibung verbunden sind, zu entfernen, wenn diese Ausschreibung vollständig abgeschlossen ist.
    3. BAVOKO ist berechtigt, auf jeglichen Seiten der Online-Plattform bavoko.com Werbung einzublenden. Zudem ist BAVOKO berechtigt, jederzeit ohne Zustimmung von registrierten Auftraggebern das Aussehen, die Funktionalität und den Aufbau der Plattform anzupassen bzw. zu ändern oder den Betrieb von bavoko.com einzustellen.
    4. BAVOKO ist zur Überprüfung der durch die Auftraggeber eingestellten Ausschreibungen berechtigt. Diese Überprüfung beinhaltet keine inhaltliche Veränderung der Auftragsausschreibung. Sollte diese erforderlich sein, wird BAVOKO den Auftraggeber persönlich kontaktieren.

    7. Gewährleistung und Haftung

    1. BAVOKO übernimmt keine Gewähr für die ständige Aktualität bzw. Richtigkeit der auf den Seiten der Plattform eingestellten Inhalte. Insbesondere übernimmt BAVOKO keine Gewähr für die von registrierten Auftragnehmern erstellen Inhalte.
    2. BAVOKO haftet für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen unbeschränkt.
    3. Für leichte Fahrlässigkeit haftet BAVOKO nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten in einer Weise, die den Vertragszweck gefährdenden. Ansprüche wegen Schäden an Gesundheit, Leib und Leben bleiben von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt.
    4. BAVOKO haftet nicht für die Nichterfüllung vertraglicher Pflichten, wenn diese auf einem außerhalb des Einflussbereichs von BAVOKO liegenden Grund basieren.
    5. BAVOKO haftet nicht für höhere Gewalt und für Ereignisse, die nicht im Einflussbereich von BAVOKO liegen (z.B. Naturgewalt, Krieg, Viren). BAVOKO haftet demzufolge auch nicht für die daraus resultierende Unterbrechung. In diesem Zusammenhang haftet BAVOKO nicht für Zerstörung von Daten. Das Anfertigen von entsprechenden Sicherungskopien obliegt dem Auftraggeber.
    6. BAVOKO betreibt den in der Internetbranche üblichen Aufwand, um zu gewährleisten, dass die Plattform jederzeit verfügbar ist. Hiervon ausgenommen sind Unterbrechungen, die für Wartungsarbeiten üblich sind oder durch Dritte, nicht mit BAVOKO verbundene Unternehmen, verschuldet sind.
    7. BAVOKO haftet nicht für Kosten, die durch kurzfristige Absagen von Auftragnehmern entstehen.

    8. Vertragslaufzeit

    Der Nutzungsvertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Sowohl BAVOKO, als auch die Auftraggeber sind berechtigt, den Nutzungsvertrag jederzeit zu beenden.

    9. Sonstiges

    1. Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Unwirksame Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.
    2. BAVOKO ist zur Änderung dieser AGB berechtigt, sofern die Änderung dem registrierten Auftraggeber zumutbar ist und die Änderung den Auftraggeber nicht unangemessen benachteiligt. Der Auftraggeber wird zwei Wochen vor Inkrafttreten der Änderungen per E-Mail informiert. Die Auftraggeber sind berechtigt, der Geltung der veränderten AGB innerhalb von zwei Wochen nach Zugang dieser E-Mail zu widersprechen. Widerspricht der registrierte Auftraggeber nicht innerhalb der zweiwöchigen Frist, so werden die neuen AGB Bestandteil des Vertrags.
    3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, Erfüllungsort für die gegenseitigen Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist – sofern rechtlich zulässig – der Sitz von BAVOKO.