Berufsbild Stuntman

1. Was ist ein Stuntman?

Um schwierige oder gefährliche Szenen zu drehen, wie sie beispielsweise in Horror- oder Actionfilmen häufig vorkommen, werden die Originaldarsteller für diese Aufnahmen oftmals durch Stuntmen ersetzt. Diese auf halsbrecherische Aktionen spezialisierten Doubles agieren meistens unbekannt im Hintergrund.

2. Vorkenntnisse für eine Tätigkeit als Stuntman

Für den Beruf gibt es keinen unabdingbar vorgegebenen Ausbildungsweg. Folgende Berufe, Tätigkeiten oder Studien kann man allerdings als förderlich bezeichnen:

  • Eine sportliche Ausbildung, als Turner, Reiter, Kampf- oder Motorsportler, in Martial Arts etc.
  • Eine Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, wie KFZ-Mechaniker etc. .
  • Eine Ausbildung in einem technischen Beruf, wie Werkzeugmacher, Elektriker etc. .
  • Pferdewirt, Berufstaucher, Berufskletterer; .
  • Ein Studium der Sport -, Wirtschafts- oder Geisteswissenschaften; .
  • Eine Ausbildung oder Studium oder Berufserfahrungen im Bereich der darstellenden Künste.

Die folgenden Punkte lassen sich als allgemeine Voraussetzungen zur Arbeit als Stuntman/Stuntwoman betrachten:

  • Gute körperliche Konstitution
  • Gute Auffassungsgabe
  • Schnelles Reaktionsvermögen
  • Künstlerisches Talent
  • Beherrschung verschiedener Sportarten
  • Visuelles Umsetzungsvermögen einer Idee
  • Handwerkliches Verständnis
  • Disziplin
  • Anpassungsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Phantasie
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Koordinations-/Organisationstalent

3. Der Aufgabenbereich

Stuntperformer beschäftigen sich mit dem Inhalt der Rolle in Bezug auf die vom Autor vorgegebene Handlung. Sie interpretieren die szenische Figur in Abstimmung mit dem Regisseur oder Stunt Coordinator. Weiterhin beurteilen sie den Stunt, in enger Zusammenarbeit mit dem Stunt Coordinator, in Bezug auf ihre eigenen Fähigkeiten und die örtlichen Begebenheiten. Der Stuntperformer entscheidet am Ende allein für sich, ob er den Stunt durchführt oder nicht. Die Arbeit von Stuntmen und Stuntwomen ist nicht mit der von Akrobaten oder Artisten im Zirkus oder bei Showveranstaltungen gleich zu setzen. Selbst wenn einzelne, selektiv herausgestellte Techniken und Inhalte vergleichbar sind, wie zum Beispiel ein Carcrash.

Als Show dargeboten dient der Stunt einzig und allein der Sensation und stellt diese in den Mittelpunkt. In seiner Form ist er beliebig wiederholbar und deshalb nicht mit einem Unfall in einer Film- oder Fernsehproduktion vergleichbar. Dieser hat immer einen dramaturgischen Hintergrund und trifft damit eine künstlerische Aussage. Die Abgrenzung der Tätigkeiten richtet sich nach den kausalen Zusammenhängen und nicht nach dem Namen. Tritt ein Stuntman/Stuntwoman im Zirkus auf und fliegt mit einer Kanonenkugel durch die Luft, wird er vielleicht als Stuntman angekündigt, doch er arbeitet in diesem Fall als Artist. Ist das Ganze eine Szene aus einem Spielfilm und interpretiert ein Stuntman den „Baron Münchhausen“, ist er ein darstellender Künstler.

Stuntman

Alle Berufe
Interview mit Raffael Armbruster
Studiengänge & Ausbildungsplätze
Berufsbild Stuntman

Medientipps für: Stuntman als Beruf

Linktipps für den Beruf als Stuntman

Stuntman: Voraussetzung und Ausbildung – berlin.de
Beruf Stuntman – fast wie beim Ballett – zeit.de
Berufsbild Stuntman – german-stunt-association.de