Die neue Panasonic HX-A500 Action-Cam im Test

Home/Technik/Testberichte/Actioncams im Test/Panasonic/Die neue Panasonic HX-A500 Action-Cam im Test

Die neue Panasonic HX-A500 Action-Cam im Test

Bei uns im Test: Die neue Panasonic HX-A500 Action-Cam

Machen wir uns nichts vor: Was die Bildschärfe angeht, lässt die neue HX-A500 aus der Innovationsschmiede von Panasonic ihre Konkurrenz weit hinter sich. Mit ultrascharfen Bildern in 4K Auflösung lässt sie die Herzen der Extremsportler und Actionfans höher schlagen. Leichtes Gewicht, einfache Montage und unkomplizierte Bedienung zeichnen die Marktneuheit aus – doch der Preis von ungefähr 380 Euro schlägt zu Buche. Wir haben für Sie getestet, ob sich die Investition lohnt.

[asa 4-5s]B00JF58M2O[/asa]

Bild und Ton überzeugen im Vergleich nicht gleichermaßen

Die HX-A500 filmt also in 4K – und die Videos sehen wirklich hervorragend aus. Ausgestattet mit einem Farbdisplay ermöglicht Panasonic dem Filmer hier sogar die Möglichkeit, gefilmte Szenen zu sichten und Einstellungen im übersichtlichen Menü vorzunehmen. Das geht allerdings auf Kosten der Akkuleistung. Im Labortest erreichte das Gerät eine Betriebsbereitschaft von ungefähr 85 Minuten. Zum Vergleich: Die Konkurrenz ohne Display erreicht ohne weiteres eine Betriebsdauer von über 100 Minuten.

Doch zu jedem tollen und hochauflösenden Video gehört auch eine entsprechend gute Tonspur. Hier erntet die HX-A500 einen dicken Minuspunkt: Der Ton ist dumpf, klingt matt und abwechslungsarm, bietet so gut wie kein Volumen. Wir sagen: Schade!

Drift-Actionkamera-Ghost-S-10-007-00Welches Zusatzmaterial kann man zu diesem Preis erwarten?

Für den stattlichen Preis von 380 Euro ist aber selbstverständlich nicht nur das Endgerät im Kaufpreis enthalten. Die HX-A500 kommt, wie auch ihre Vorgänger von Panasonic, standardmäßig mit einer Reihe hilfreicher Gadgets daher. Die Aufnahmeeinheit, per Kabel mit der Linse verbunden, lässt sich komfortabel in der mitgelieferten Tasche am Arm tragen und behindert den Filmer in keiner Weise. Weiterhin im Lieferumfang enthalten ist eine Kopfhalterung für die Linse. Diese wird aber nach einer Weile unangenehm zu tragen und büßt damit einiges an Nutzen ein.

[asa btn]B00O32GPKK[/asa]

Unser Fazit: Hervorragende Bilder haben ihren Preis

Abschließend kann man sagen, dass die HX-A500 ihr Geld durchaus wert ist, sofern man bereit ist es zu investieren. Laien sollten eventuell zu den günstigeren Alternativen greifen, da das mitgelieferte Equipment auch nicht zu 100 Prozent brauchbar ist. Für professionelle Filmer aber stellt die HX-A500 ein Must-Have dar.

2016-10-23T22:54:07+00:00 Juli 21st, 2016|Actioncams im Test, Panasonic, Testberichte|

Leave A Comment