Die Sony HDR-AS100V im Test

Home/Technik/Testberichte/Die Sony HDR-AS100V im Test

Die Sony HDR-AS100V im Test

Action-Cams im Fokus: Wir haben die Sony HDR-AS100V getestet

Was das Preis-Leistungs- Verhältnis angeht, kann mich sich kaum für eine bessere Kamera als die AS100V entscheiden. Zwar mit etwas abgespeckter Technik, aber mit durchaus überzeugenden Ergebnissen erweist sich das Video-Talent als äußerst preiswert.

[asa 4-5s]B00HNT5NHQ[/asa]

Videos in Full-HD überzeugen

Mit einer solchen Bildqualität kann die AS100V sich sehen lassen. Die Full-HD Videos mit 60 Bildern pro Sekunde liefern überzeugend scharfe Aufnahmen mit maximal 416 Linienpaaren pro Bildhöhe und ruckelfreiem Bildaufbau. Sowohl die Detailtreue als auch das Bildrauschen liegen in einem guten Bereich. Der Weißabgleich neigt allerdings zu einem leichten Grünstich – besonders auf den 13-Megapixel Fotos. Die Übertragungsrate von knapp 25Mbit pro Sekunde geht hier voll in Ordnung und meistert auch schnelle Kamerabewegungen.

Drift-Actionkamera-Ghost-S-10-007-00Gute Bedienbarkeit mit einigen Hilfsmitteln

Sehr erfreulich ist hier der verbaute Bildstabilisator, welcher die Mikroverwacklungen der AS100V unterdrückt. Dieser befindet sich allerdings nicht hinter der extrem weitwinkligen Linse (170 Grad), sondern stabilisiert das Bild elektronisch. Die Bildausrichtung, die vor allem bei Fotoaufnahmen wichtig ist, wird durch das zusätzlich erhältliche Monitorarmband RM-LVR2 stark vereinfacht. Außerdem lässt sich die Action-Kamera mit einer zusätzlichen App auf iOS oder Android fernsteuern, was deren Bedienung ebenfalls sehr erleichtert. Mit dem eingebauten GPS-Modul wird dem Filmer ermöglicht, auch bei der Nachbearbeitung der Videos genaue Daten wie Strecke und Geschwindigkeit in die Videos einzuarbeiten.

[asa btn]B00HNT5NHQ[/asa]

Unser Fazit: Verdienter Preis-Leistungs- Sieger

Die Sony HDR AS100V punktet in unserem Test als Action-Cam mit der besten Ausstattung und guter Bildqualität. Vor allem der Bildstabilisator und das GPS-Modul fallen besonders positiv auf. Nur die Akkulaufzeit bleibt beim Durchschnitt. Eine klare Kaufempfehlung für alle Einsteiger und Hobby-Filmer.

2016-10-23T22:54:07+00:00 Juli 21st, 2016|Testberichte|

Leave a Reply

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz