Filmproduktion

Greenscreen kaufen – Ratgeber, Sets und Tools

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

In der modernen Filmproduktion kommen immer häufiger aufwändige Spezialeffekte und Computeranimationen und zum Einsatz, um das Video cinematographisch auf eine neue Ebene zu heben und so – vor allem emotional, durch stärkere Identifikation mit den gezeigten Bildern – besser zum Zuschauer durchdringen zu können. Ein besonders beliebtes Werkzeug für die Produktion von ansprechend aufbereiteten Videos ist der sogenannte Greenscreen. Sowohl im privaten, als auch im gewerblichen Sektor stellt der Greenscreen inzwischen eine der beliebtesten Methoden dar, um das gefilmte Motiv problemlos freistellen und anschließend beliebig bearbeiten zu können.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Greenscreens wissen sollten: Wie funktioniert ein Greenscreen überhaupt und wie setzt man ihn richtig ein? Welche Vorteile bieten Greenscreen-Aufnahmen im Video-Marketing? Greenscreen kaufen – Ja! Aber welchen? Und in welchen Computerprogrammen lässt sich besonders gut mit dem Greenscreen arbeiten?

Welche Technik und welches Potenzial steckt im Greenscreen?

Das Konzept eines Greenscreens ist keineswegs eine Innovation des 21. Jahrhunderts. Bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird mit Spezialeffekten gearbeitet, deren Aufgabe es ist, mit Hilfe von einfarbigen Hintergrundflächen die Freistellung des Motivs zu erleichtern. Vor allem bei der professionellen Videoproduktion kommt dieser Spezialeffekt dann zum Einsatz, wenn man nach den Dreharbeiten Hintergrundbilder und Effekte in der Postproduktion eingearbeitet werden sollen. Man spricht dabei von Chroma-Key-Compositing oder auch Chroma-Keying.

Dazu braucht es quasi nichts weiter als eine “leere” Bühne und einen einfarbigen Hintergrund. Im Anschluss an die Aufnahmen findet eine farbbasierte Bildfreistellung statt. Dabei wird die Hintergrundfarbe – heutzutage selbstverständlich über spezielle Software – vollständig entfernt und es bleibt nur das Motiv im Vordergrund zurück.

Im nächsten Schritt, dem Compositing, werden dann verschiedene Bildelement zu einem neuen Bild zusammengefügt. Und das möglichst so, dass es dem Zuschauer nicht einmal auffällt. Im Zuge des Compositings können Sie Ihre Greenscreen-Aufnahmen mit animierten Grafiken oder echten Filmaufnahmen hinterlegen und auf diese Weise eine besonders emotionale und intensive Stimmung in Ihrem Video erzeugen.

Diese Technik ist außerdem nicht auf die Farbe Grün beschränkt, sondern wurde in ihrem Frühstadium, wie beispielsweise beim Dreh von “King Kong” im Jahre 1933 mit blauen Leinwänden erstmals filmreif – 1959 setzte dann “Ben Hur” neue Maßstäbe, bei dessen Produktion intensiv mit Bluescreens gearbeitet wurde. Erst seit den 1990er Jahren hat sich der Greenscreen in der professionellen Filmproduktion etabliert und wird seitdem aber mindestens genauso häufig genutzt.

Auch in der gewerblichen Videoproduktion wird die Arbeit mit Greenscreens immer relevanter. Schon heute setzen viele Unternehmen bereits auf Greenscreens bei der Produktion von informativen Produktvideos, ansprechenden Imagefilmen oder anderen, hochwertigen Marketingvideos. Das liegt vor allem daran, dass der Einsatz eines Greenscreens die Produktionskosten – der “Drehort” in Form des Hintergrunds lässt sich schließlich nach Belieben in den Film hinein editieren – besonders gering halten kann.

Einen Greenscreen kaufen – Welche Produkte sich wann für Sie lohnen

Abhängig davon, für welchen Zweck Sie den Greenscreen benötigen und wie hoch der professionelle Anspruch an das Endergebnis ist, gibt es verschiedene Produkte unterschiedlicher Preisklassen, mit denen Sie Ihr Ziel schnell und kosteneffizient erreichen können. Damit Sie sich direkt ein Bild von den verfügbaren Greenscreens und kompletten Greenscreen-Sets machen können, stellen wir hier drei beliebte Vertreter Ihrer Preiskategorie vor, mit denen Sie von Hobby-Produktionen bis hin zu professionellen Produktvideos oder Erklärfilmen nahezu alles umsetzen können:

Einfacher Baumwoll-Greenscreen

Auf Amazon ansehen

Das Herzstück eines jeden Greenscreen-Studios bildet der Fotohintergrund. Dieses Modell besteht zu 100% aus Baumwolle und eignet sich damit, bedingt durch die Kombination aus Elastizität, Robustheit und reflektionsfreier Oberfläche hervorragend für anspruchsvolle Fotografien und Videoaufnahmen im eigenen Greenscreen-Studio. Außerdem ist dieser Greenscreen dadurch Waschmaschinenfest und kann sogar gebügelt werden – wegen der großen Fläche nimmt das aber etwas Zeit in Anspruch. Zwar sind im Angebot keine Stative oder Leuchtmittel enthalten, allerdings verfügt der grüne Hintergrund bereits über einen eingenähten Aufhängetunnel für den späteren Stangendurchzug.
Wenn Sie bereits über eine Aufhängemöglichkeit für den Greenscreen-Hintergrund mit den Maßen 300×600 cm und eine gute Beleuchtungssituation verfügen, dann kann dieses preiswerte Produkt für Sie bereits absolut ausreichen, um eine ansprechende Greenscreen-Aufnahme zu erstellen.

Preis: 44,90 €

Greenscreen-Set mit Ständersystem in drei Versionen

Auf Amazon ansehen

Sollten Sie noch nicht über ein passendes Stativsystem, an dem Sie Ihren Greenscreen im Home-Studio anbringen können, oder geeignete Leuchtmittel verfügen, dann kann es eine gute Option für Sie sein, eine der drei Ausführungen dieses einsteigerfreundlichen, aber dennoch professionellen Greenscreen-Sets zu kaufen. Besonders gut daran: Dieses Greenscreen-Set können Sie in drei verschiedenen Versionen kaufen, die von Stufe 1 bis Stufe 3 immer umfangreicher werden.

Das Hintergrund Stützsystem-Set 1 bildet sozusagen die Standardausführung. Es besteht aus drei 180×280 cm Musselin Hintergründen in den Farben Schwarz, Weiß und Grün und deckt damit drei besonders gängige Hintergrundfarben für die Chroma-Key-Technik ab. Außerdem sind auch bei Stufe 1 bereits zwei Stativfüße und die vierteilige Querstange zum Anbringen des Greenscreens enthalten. Außerdem sind drei hochwertige Clips zum Befestigen des Greenscreens am Ständersystem und eine praktische Tragetasche auch direkt dabei.

Preis: 64,99 €

 

Version 2
In Version 2 dieses Greenscreen-Sets sind zusätzlich zum Produktstandard aus Version 1 noch vier weitere Stativfüße für eine professionelle Beleuchtung im Lieferumfang enthalten. Ebenso dabei sind zwei 60×60 cm Softboxen, sowie zwei 84 cm Studioschirme inklusive der benötigten vier 45 Watt CFL Tageslichtbirnen, mit denen Sie Ihr Greenscreen-Set besonders gut ausleuchten können.

Preis: 132,99 €

 

Version 3
Version 3 dieses Produkts enthält dann, um wirklich auf jede Situation im eigenen Greenscreen vorbereitet zu sein, noch ein spezielles Ausleger-Stativ mit Sandsack-Kombi, die Ihnen eine Beleuchtung Ihres Motivs auch von Oben problemlos ermöglicht. Außerdem erweitert sich der Lieferumfang hier erneut um einige Softboxen und Reflekoren, mit denen Sie Ihr Greenscreen-Studio absolut umfassend einrichten können.

Preis: 159,99 €

 

Das professionelle Greenscreen-Set

Auf Amazon ansehen

Das Proxistar Studioset Daylight 1750/1750 zu kaufen, empfiehlt sich dann vor allem für die Filmemacher, die den Greenscreen regelmäßig und mit besonders professionellem Anspruch nutzen. Der Baumwoll-Hintergrund mit den Abmessungen 300×600 cm verspricht reflektionsfreie Aufnahmen und maximale Strapazierfähigkeit. Das leistungsstarke Dauerlicht der beiden im Lieferumfang enthaltenen Studioleuchten inklusive Stativ lassen Ihr Greenscreen-Studio im Tageslicht erstrahlen, vermeiden Schatten auf dem Hintergrund und bewirken auf diese Art besonders hochwertige Aufnahmen, die anschließend problemlos über die Chroma-Key-Technik herausgestellt werden können. Die beiden Studioleuchten fassen insgesamt 14 Glühbirnen á 50 Watt, die aber ebenfalls bereits im Lieferumfang enthalten sind. Je nachdem, wie viel Licht Sie in Ihrem Studio benötigen, können einzelne dieser Birnen zu- bzw. abgeschaltet werden. Durch die sechs beweglichen Lichtklappen mit silberner Beschichtung an jedem der Strahler können Sie den Lichtkegel außerdem problemlos regulieren und mit dem mitgelieferten Diffusor Ihre Lichtquelle besonders weich gestalten. Dieses Greenscreen-Set eignet sich vor allem für Profis, da hier besonders hochwertige Technik zum Einsatz kommt.

Preis: 535 €

 

Worauf Sie vor dem Kauf eines Greenscreens achten sollten

Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Produktion Ihres Marketing-Videos mit Greenscreen-Aufnahmen selbst in die Hand zu nehmen, dann gibt es verschiedene, preiswerte Greenscreen-Sets zu kaufen, mit denen Sie sich oder Ihr Produkt auch im Heim-Studio perfekt in Szene setzen können.

Doch bevor Sie sich entscheiden, welches Greenscreen-Set Sie kaufen wollen, gibt es auch hier wiederum einige Punkte, die Sie beachten sollten:

In einschlägigen Hollywood-Produktionen kommen zuweilen Greenscreens in der Größe ganzer Wohnhäuser in Kombination mit riesigen Flutlichtanlagen zum Einsatz. Abhängig von Ihrem Budget und dem geplanten Einsatzrahmen sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis aber immer im Mittelpunkt Ihrer Kaufentscheidung stehen.

Hier kommt es vor allem darauf an, dass im angebotenen Greenscreen-Set alles vorhanden ist, was Sie für die Produktion Ihres Marketingvideos benötigen. Dabei können Ihnen vor Allem die verschiedenen Kundenrezensionen Aufschluss darüber geben, wie stabil die Stative sind, ob die Leinwand sich ausreichend gut straffen lässt und wie sich die im Greenscreen-Set angebotenen Scheinwerfer im Einsatz schlagen.

Außerdem sollten Sie sich vor dem Kauf klar machen, wo Sie das Greenscreen-Set aufbauen möchten. Zwar gibt es die einfarbigen Leinwände in fast allen denkbaren Abmessungen, doch auch ein “kleines” Home-Studio braucht einen gewissen Freiraum, damit Sie Motiv und Hintergrund gleichermaßen gut ausleuchten und abfilmen können.

Damit beim Aufbau und der Ausleuchtung des Greenscreens keine Probleme auftreten, sollten Sie darauf achten, dass sich das Leinwandmaterial einerseits gut spannen lässt, um Falten vorzubeugen, und andererseits eine unempfindliche Oberfläche besitzt, da im Optimalfall auch der Boden innerhalb des Sets mit dem Greenscreen ausgelegt werden sollte. Greenscreens aus 100% Baumwolle eignen sich beispielsweise sehr gut für diesen Zweck.

Abhängig davon, wie häufig Sie das Greenscreen-Set an verschiedenen Orten einsetzen möchten, kann es außerdem relevant sein, wie schnell und praktisch es sich auf- und abbauen lässt.

Wie Sie Ihren Greenscreen richtig einsetzen

Mit dem technischen Fortschritt hat sich seit der Markteinführung des Greenscreens in den 1990er Jahren einiges getan. Anders gesagt: Inzwischen ist es im Grunde kein Problem mehr, auf eigene Faust eine Greenscreen-Aufnahme zu starten. Das notwendige Equipment – sprich Kamera, Lichttechnik, Software und den Greenscreen selbst – können Sie ganz bequem online bestellen oder im Fachhandel kaufen.

Aber auch mir dem richtigen, professionellen Ausrüstung an der Hand gibt es einige Dinge, die Sie bei der Produktion und vor allem bei den Dreharbeiten von Greenscreen-Videos unbedingt beachten sollten:

Den Greenscreen gleichmäßig ausleuchten

Um zu Vermeiden, dass sich in der Postproduktion Probleme durch ungleichmäßige Farben im Hintergrund ergeben, ist es bei den Dreharbeiten im Greenscreen ganz besonders wichtig, dass Ihre grüne Leinwand gleichmäßig beleuchtet wird. Ist dies nicht der Fall, kann die verwendete Software gegebenenfalls die Konturen Ihres Motivs nicht vom Hintergrund unterscheiden, was zusätzlichen Aufwand in der Postproduktion bedeutet.

Sollten Sie ein Greenscreen-Set verwenden, ist es hier extrem wichtig, dass die Leinwand gut gestrafft wird, um Falten und somit einen Schattenwurf auf dem Greenscreen zu vermeiden.

Das Motiv vom Greenscreen abheben

Das selbe Prinzip gilt dann auch umgekehrt: Erst, wenn sich Ihr Motiv, beispielsweise eine Person, klar vom Hintergrund abhebt, kann das Computerprogramm den Hintergrund fehlerfrei entfernen.

Dazu ist es besonders wichtig, dass die Farbe des verwendeten Screens an das Motiv angepasst wird. Wenn der gefilmte Schauspieler beispielsweise ein grünes Hemd tragen soll, müssen Sie auf einen Bluescreen zurückgreifen, bzw. sollten Sie das dann zumindest bei der Auswahl der Garderobe der Darsteller bedenken.

Sie sollten es zusätzlich vermeiden, dass das Motiv Licht, wie zum Beispiel über Brillengläser oder Armbanduhren, reflektiert.

Dabei ist es übrigens auch wichtig, wie weit die Person von dem Greenscreen entfernt ist. Je größer hier die Distanz, desto leichter fällt Ihnen die schattenfreie Beleuchtung des Hintergrunds. Außerdem verringert sich so die Reflektion der grünen Hintergrundfarbe, der “green spill”, auf der Person.

Licht direkt im Studio an späteren Hintergrund anpassen

Damit die Stimmung Ihres fertig editierten Videos richtig rüber kommt und die gewünschte Emotion zum Zuschauer transportiert wird, ist es sehr wichtig, das Motiv, abhängig vom späteren Hintergrund im fertigen Video, schon im Studio so realistisch wie möglich auszuleuchten.

Welche Vorteile bieten Greenscreen-Aufnahmen im Video-Marketing?

Mit dem Einsatz eines Greenscreens für Ihre professionelle Videoproduktion sind Sie in der Lage, gleich von mehreren Vorteilen zu profitieren!

Wie bereits erwähnt können Sie mit einem Greenscreen bei der Produktion Ihres Marketingvideos enorme Kosten durch den Wegfall von Kulissenbau oder Anreise zum exotischen Drehort einsparen. Durch die Freiheiten, die Ihnen die aktuelle Chroma-Key Software bietet, lässt sich nahezu jedes denkbare Szenario vor jedem vorstellbaren Hintergrund durch den Einsatz von Greenscreens, selbst in einem kleinen Studio, buchstäblich auf die Leinwand bringen.

Der Effekt, den Sie damit bei Ihren Zuschauer erzielen können, ist der nächste große Pluspunkt von Greenscreen-Videos. Bedingt durch die grenzenlosen Möglichkeiten in der Postproduktion können Sie hier Bilder entstehen lassen, die Ihre Zuschauer wirklich vom sprichwörtlichen Hocker hauen, die besonders phantasievoll, oder einfach nur schön sind und an die sie sich auf jeden Fall noch lange erinnern werden.

In welchem Stil Ihr Video bearbeitet werden soll, unterliegt komplett Ihren persönlichen Vorstellungen und bietet Ihnen dadurch die Möglichkeit, das Marketing-Video auf eine besonders attraktive Art und Weise auf Ihr Unternehmen zuzuschneiden.

Die verschiedenen Softwares für Greenscreen-Videos – Freeware oder Pro-Version?

Da es bei der Produktion Marketing-Videos mit Greenscreen-Szenen, genau wie bei der Erstellung von Greenscreen-Aufnahmen im Allgemeinen, nicht ausschließlich auf die Hardware, sondern eben auch auf die passende Software ankommt, sollten Sie auch hier darüber nachdenken, welche Funktionen Sie unbedingt erfüllt sehen möchten. Entsprechend des Programmumfangs gibt es hier gleichzeitig absolut taugliche, wenn auch etwas “abgespeckte” Freeware, und teure, dafür extrem leistungsstarke und professionelle Greenscreen-Software zu erwerben. Wir haben für Sie jeweils die beliebtesten Vertreter aus beiden Kategorien kurz zusammengefasst:

Kostenlos

http://www.debugmode.com/wax

Bei Wax handelt es sich um einen einfachen, aber ebenso effektiven Video-Editor für sowohl den kommerziellen, als auch der persönlichen Gebrauch. Er bietet ein gutes Allround-Paket an nützlichen Funktionen, die neben dem Chroma-Key-Compositing für Ihre Greenscreen-Aufnahmen eine große Bandbreite an weiteren 3D-Special-Effects ermöglichen. Außerdem bietet Wax die Möglichkeit, sowohl als eigenständiges Programm, wie auch als Plugin für verschiedene andere Editing-Programme eingesetzt werden kann. Und das alles absolut kostenlos!

 

Virtual Dub http://virtualdub.sourceforge.net/

Eine ebenso nutzerfreundliche und umfangreiche Freeware zum Erstellen von Greenscreen-Videos ist Virtual Dub. Dieses Programm punktet vor allem durch seine Optimierung auf Rechengeschwindigkeit. Die vorhandenen Optionen bedienen auch hier alle grundlegenden Funktionen und Effekte und reichen vom Chroma-Key-Compositing über das Bearbeiten der Audiospur, bis hin zum Einsetzen verschiedener Filter und dem Videoschnitt.

 

Kostenpflichtig

Final Cut Pro http://www.apple.com/de/final-cut-pro/

Final Cut Pro gilt als eines der fortschrittlichsten und leistungsstärksten Programme zur Videobearbeitung auf dem Markt. Mit 299 €/Monat zwar etwas kostspielig, ist es diesen Preis in den richtigen Händen aber auf jeden Fall wert. Mit extrem schnellen Rechenprozessen und haargenauem Chroma-Key-Compositing, lassen sich hier fast alle denkbaren Greenscreen-Szenarien – wie effektintensiv auch immer – in die Tat umsetzen.

Adobe Premiere Pro/Adobe After Effects/Photoshop http://www.adobe.com/products/catalog.html

Auch aus der Reihe der bekannten Adobe-Reihe eignen sich gleich mehrere Vertreter zur Produktion hervorragender Greenscreen-Videos. Mit Adobe Premiere Pro haben Sie neben dem Chroma-Key-Compositing nahezu grenzenlose Freiheit, was den Videoschnitt, sowie die akustische Hinterlegung angeht, während mit Adobe After Effects – wie der Name bereits vermuten lässt – ein riesiges Arsenal möglicher Spezialeffekte Einzug in Ihre Aufnahmen erhält. Auch mit Adobe Photoshop lassen sich hervorragende Ergebnisse im Chroma-Key-Compositing erzielen, jedoch eignet sich das Programm vor Allem für das Bearbeiten von Fotos. Adobe verlangt für alle drei Programme im Abo 23,79€/Monat – Absolut preiswert!

Welche Farbe ist wann die Richtige?

Zunächst einmal sollte klar sein, warum die Leinwände, die heutzutage für das Chroma-Key-Compositing verwendet werden zu 99% grün oder blau sind.

Da es bei dieser Technik vor allem darauf ankommt, dass das Motiv sich farblich so stark wie möglich vom Hintergrund unterscheidet, damit es anschließend perfekt freigestellt werden kann, ist Kontrast hier Alles. In der Regel kommen in Greenscreen-Aufnahmen Schauspieler zum Einsatz, weshalb für optimale Ergebnisse ein möglichst starker Kontrast zur Menschlichen Hautfarbe hergestellt werden muss. Da die Farben Grün und Blau nicht in unseren Hautpigmenten vorkommen, stellen Sie gleichermaßen geeignete Kandidaten für die Produktion professioneller Marketingvideos mit Greenscreen dar. Bedingt durch Faktoren wie die Kleidung der Schauspieler oder die Beleuchtungssituation muss dann entschieden werden, welche Farbe für die aktuelle Produktion besser geeignet ist.

Für Aufnahmen, die bei Tageslicht – oder zumindest tageslichtähnlichen Verhältnissen – gedreht werden sollen, empfiehlt sich der Greenscreen. Dadurch vermeiden Sie den grünen Schimmer, der hier und da sonst auf dem Motiv zu sehen wäre, am effektivsten.

Je dunkler die Lichtverhältnisse werden, desto höher wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass der sogenannte “green spill”, also der grüne Schimmer an den Motivkanten, zu sehen ist. Hier sollte dann also auf einen Bluescreen zurückgegriffen werden, da dieser weniger stark reflektiert.

Bevor Sie ein Greenscreen-Set kaufen, sollten Sie sich also außerdem auch Gedanken darüber machen, mit welcher Beleuchtungssituation Sie vornehmlich arbeiten werden, oder auf ein Greenscreen-Set mit mehreren, verschiedenen Leinwandfarben zurückgreifen.

 

Fazit: Mit Greenscreen-Videos Kosten sparen und die Zuschauer mitreißen

Mit dem technischen Fortschritt ist auch die Greenscreen-Technologie immer leichter zugänglich geworden und inzwischen sogar von Privatleuten absolut vorzeigbar einzusetzen. Abhängig von der Art der Videos, die Sie erstellen möchten, bieten sich verschiedene Lösungsansätze in verschiedenen Preiskategorien, mit denen Sie Ihr Ziel vom mitreißenden Greenscreen-Video – ob zu Marketingzwecken oder für YouTube – problemlos erreichen können. Kaum eine andere Art der Videoproduktion lässt so viele Freiheiten und hilft damit gleichzeitig dabei, Kosten einzusparen, wie die beliebten und eindrucksvollen Greenscreen-Filme.

Wenn Sie die Tipps und Tricks aus diesem Artikel beherzigen, vor dem Kauf eines Greenscreen-Sets genau überlegen, worauf es Ihnen ankommt und auch bei den Dreharbeiten stets wissen, was zu tun ist, steht Ihrem ersten, erfolgreichen Greenscreen-Video nichts mehr im Wege!

Comments are closed.