Hochzeitsvideo Ratgeber-Artikel Themen

Wie viel kostet ein Hochzeitsvideo und wie entwickelt sich der Preis?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Eine Hochzeit stellt nicht selten einen Wendepunkt im Leben zweier Menschen dar, an den man sich gerne zurückerinnert. Immer häufiger entscheiden sich zukünftige Eheleute bei der Planung Ihrer Hochzeitsfeier dafür, einen oder sogar mehrere professionelle Kameraleute zu engagieren, welche die Trauung und/oder die anschließenden Hochzeitsfeierlichkeiten filmisch begleiten sollen. Sie möchten auch einen Hochzeitsfilm erstellen lassen, haben aber keine Vorstellung davon, welche Kosten auf Sie zukommen?

Der Preis eines Hochzeitsfilms generiert sich aus Ihren individuellen Wünschen

Bei der Planung eines Hochzeitsvideos kommt es besonders darauf an, dass sich die Auftraggeber im Voraus mit dem oder den Kameraleuten auseinandersetzen, sich kennen lernen und die wichtigsten Momente besprechen, die es auf der Hochzeitsfeier geben wird. So kann direkt vom Start an festgelegt werden, auf welche Szenen und Augenblicke Sie besonders großen Wert legen und was im fertigen Film auf keinen Fall fehlen darf. Je nachdem, wie viele Sonderwünsche Sie mit einbringen, können die Kosten Ihres Hochzeitsvideos ansteigen.

Wie viel kann ein Hochzeitsfilm kosten und welche Faktoren bestimmen den Preis?

Der Phantasie und der künstlerischen Freiheit sind bei einer solchen Produktion kaum Grenzen gesetzt und jeder Sonderwunsch kann den Grundpreis verändern. Deshalb ist es schwierig, einen allgemein gültigen Preis für einen Hochzeitsfilm von durchschnittlicher Qualität und Länge zu nennen. Für die folgende Aufstellung, welche drei Hauptfaktoren die Kosten des Hochzeitsvideos beeinflussen, verwenden wir daher gemittelte Werte und gehen von einem einzelnen Kameramann aus:

  1. Vorbereitung
    In Absprache mit Ihren Hochzeitsvideografen wird ein Konzept für den Hochzeitsfilm erstellt, sowie ein Drehplan festgelegt, der auch beinhaltet, welches und wie viel Equipment benötigt wird. Möchten Sie nur die Trauung, nur die anschließenden Feierlichkeiten oder alles zusammen aufzeichnen lassen? Von einem oder zwei Kameraleuten? Bereits hier werden je nach Auftrag 500 bis 1000 € verbucht.
  2. Filmdreh
    Der Hochzeitstag wird von dem engagierten Kameramann begleitet und dezent aus dem Hintergrund gefilmt. Dabei geht er auf die vorab festgelegten Wünsche ein und je nach Drehdauer (meistens zwischen 10 und 15 Stunden) werden für den Hochzeitsfilmer weitere 1000 bis 2000 € fällig.
  3. Nachbearbeitung
    Damit der Film seine volle emotionale Bandbreite ausspielen kann, wird er nach Ende der Dreharbeiten noch aufwendig nachbearbeitet. Dabei können, abhängig davon, ob Sie Filmmusik, Animationen o.Ä. mit in Ihr Hochzeitsvideo integrieren möchten, bewegt sich der Preis hierfür zwischen 500 und 1000 €.

Fazit: Um die Kosten für Ihren Hochzeitsfilm gering zu halten, sollten Sie detailliert planen!

Je nach Ihren individuellen Anforderungen kann ein professionelles Hochzeitsvideo mit einer Laufzeit von etwa einer Stunde zwischen 2000 und 4000 € kosten. Wichtig ist es also, schon im Voraus den technischen Aufwand genau zu planen und immer im Auge zu behalten, was Sie für Ihre Filmproduktion wirklich benötigen und auf was Sie gegebenenfalls verzichten sollten, um den Preis Ihres Hochzeitsfilms möglichst niedrig zu halten.

Write A Comment